Mittwoch, 15. Juni 2016

Meine Meinung zu " Phoenicia- Magie des Feuers" von Kristina Licht ( evtl. Spoiler enthalten)

Hallo ihr Zauberhaften...
Ich hatte die große Ehre ein Rezensions-Exemplar als eBook von der lieben Kristina zu bekommen.
Anfangs habe ich ein wenig gebraucht um in die Story rein zu finden und sowohl die Protagonistin Nici, als auch ihr bester Freund Max konnten mich anfangs nicht voll und ganz überzeugen, da sie teilweise doch recht kindisch und naiv waren. Manchmal denke ich aber auch , das 17 jährige vielleicht einfach manchmal so sind ^^ . Dafür wurde um so deutlicher wie sie sich im Laufe der Geschichte entwickeln. Aus Jean wurde ich eine ganze Zeit lang nicht schlau.... so unterkühlt und mysteriös und genau daher so reizvoll.
Nicis Leben ist zunächst sehr glatt und perfekt. Um so deutlicher merkt man den Umbruch, als ihr Leben plötzlich in keinerlei Hinsicht mehr so ist wie sie es kannte. Schön finde ich dabei, dass sie das ganze nicht allein durchstehen muss sondern mit ihrer besten Freundin dann auf die Akademie für Phönixe kommt. Oft sind ja die Protas plötzlich auf sich allein gestellt. Weiterhin außergewöhnlich ist hier, das Nici nicht als eine der seltensten und mächtigsten Wesen ist, sondern eine normale Schülerin an der Akademie , die Fehler macht ( über die ich mich köstlich amüsiert habe).
Überraschend und schön finde ich auch die Art der Phönixe . Sie beherrschen nicht ausschließlich die Feuermagie sondern können sehr viel mehr. Hier verschwimmt die Grenze zwischen Phönixen und Zauberei auf eine tolle Art und Weise. Das Thema Phönixe ist hier ziemlich komplex und manches mal hatte ich Denkfehler bei mir, die die liebe Kristina aber dann schnell wieder ausradiert hat.
Ich, als Schnulzen- Liebhaberin hätte mir evtl etwas mehr Lovestory gewünscht, dafür ist es eine sehr interessante , spannende und gerade zum Ende hin sehr dramatische Geschichte. Und wo wir schon vom Ende reden..... ich muss unbedingt und ganz dringend wissen wie es weiter geht denn, ihr könnt es euch denken, es endet gemein und ... und ... Ich brauche mehr!!! Zum Glück wird die Geschichte ja fortgesetzt.
Oh, noch zum Schreibstil der Autorin: er ist fließend und locker. Einfach und wunderbar zum weglesen. Sie verschachtelt keinen Satz in einem weiteren verschachtelten Satz... und das ist gut so, denn so kann man wirklich toll einfach durch die Seiten fliegen und ein wundervolles Abenteuer erleben.
Alles in allem gibt es für dieses Buch von mir eine absolute Leseempfehlung.

xoxo
Eure Canni :*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen